Seit Jahren meldet die Kriminalstatistik in und rund um Mainz, Frankfurt und Wiesbaden einen Anstieg der Einbruchszahlen bei Häusern und Wohnungen. Das Problem: Nur wenige Mieter und Eigentümer kümmern sich um eine Alarmanlage. Haus – und Wohnungen werden aufgrund dessen das Opfer von Diebesbanden oder Gelegenheitsdieben. Einen wirksamen Einbruchschutz versprechen auch die Hersteller von Billigalarmsystemen, erhältlich im Baumarkt oder Einzelhandel. Doch halten diese wirklich, was sie versprechen?

Billigalarmanlagen: Leicht zu installieren und einzurichten?

In Zeiten steigender Einbrüche greifen immer mehr Mieter und Eigentümer zu einer Alarmanlage in Frankfurt. Oft handelt es sich dabei aus Kostengründen um ein Billigmodell aus dem Baumarkt. Verständlicherweise: Schließlich kostet der Einbau durch einen Profi gut und gerne einmal mehrere tausend Euro. Die Hersteller von Alarmanlagen aus dem Bau- oder Elektromarkt versprechen dagegen schon für rund 300 Euro zuverlässigen Einbruchschutz. Ein Versprechen, das nicht immer für voll genommen werden kann. Aus Sicht von Sicherheitsexperten nämlich schwankt die Wirksamkeit von Gerät zu Gerät erheblich. Das liegt nicht zuletzt auch an leicht zu findenden und schnell zu betätigenden Ein-/Aus-Schaltern an den Alarmanlagen. Kein Hindernis für Einbrecher, die sich ein wenig damit auskennen. Auch Infrarotbewegungsmelder wie das Gerät von iiquu stellt Einbrecher vor keinerlei Probleme: Einfach von der Decke reißen und die Batterien herausnehmen – schon ist das Überwachungsgerät ausgeschaltet.

Falsch installierte Alarmanlagen verursachen oft Fehlalarme

Ein weiterer Nachteil: Infrarotbewegungsmelder verursachen nicht selten Fehlalarme, denn ihr Infrarotsensor reagiert auch auf Wärme, also zum Beispiel auf eine Heizung in der Nähe. Wieder andere Geräte stellen den Käufer vor Probleme bei der Installation: Da kann der Zusammenbau der Öffnungsmelder und die Herstellung der Funkverbindung schon einmal zwei Stunden dauern. Sicherheitsexperten kritisieren, dass eine Vielzahl von Billigalarmanlagen nach dem Auslösen des Alarms zunächst nur einen leisen Piepton ausstoßen. Diese sogenannte Auslöserverzögerung ist zugleich auch die Schwachstelle vieler Alarmanlagen, denn sie gibt den Einbrechern einige Sekunden lang die Möglichkeit, das Gerät unschädlich zu machen. Auch die in günstigen Alarmanlagen verwendete unverschlüsselte Funktechnik halten viele Sicherheitsexperten für anfällig: Einbrecher können sie ganz einfach per Störsender außer Gefecht setzen. Es kann also festgehalten werden: Billigalarmanlagen bieten nur selten guten Einbruchschutz, weil sie sich zu einfach ausschalten lassen.

Einbau der Alarmsysteme ohne Fachmann oft nicht möglich

Viele günstige Alarmanlagensets sind so kompliziert, dass man in vielen Fällen dann doch einen Fachmann braucht. Einfach einen Türkontakt mit integrierter Sirene an die Tür zu kleben, ist wiederum rausgeschmissenes Geld, denn er bietet keinerlei Schutz. Auch andere, mehrteilige Alarmsysteme unter 500 Euro, so beispielsweise die Alarmanlagensets von Olympia oder Blaupunkt, die angeblich leicht zu installieren und einzurichten sind, erreichen – wie Tests immer wieder belegen – keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Außerdem müssen die Montage und Installation mit einer im Internet bestellten oder im Baumarkt gekauften Alarmanlage selbst durchgeführt werden. Bei Fragen oder Problemen gibt es hier nur eine Herstellerhotline, die mit langen Wartezeiten und komplizierten Erklärungen am Telefon verbunden ist.

Analyse der Schwachstellen und Planung der Einbruchmeldeanlage

Ein gekipptes Fenster oder eine ungesicherte Tür können in kürzester Zeit von Einbrechern überwunden werden. Ein Szenario, das nicht unwahrscheinlich ist: Schließlich steigt die Zahl der Einbrüche von Jahr zu Jahr, auch die Schäden werden immer größer. Nicht zu beziffern ist vor allem der seelische Schaden. Um sich bestmöglich zu schützen, ist es zwingend notwendig, die Sicherheitsmaßnahmen in Haus oder Wohnung zu erhöhen. Damit potenzielle Einbrecher nicht nur von ihrem Vorhaben abgehalten werden, sondern auch schon der kleinste Einbruchsversuch rasch und zuverlässig gemeldet werden kann, braucht es zunächst eine Schwachstellenanalyse des zu schützenden Objekts. Denn darauf aufbauend wird eine individuell maßgeschneiderte Einbruchmeldeanlage geplant.

Am Anfang steht das Alarmkonzept

In das Alarmkonzept mit eingebunden werden alle zu überwachenden Bereiche – vor allem Türen, Fenster und Glasflächen. Eine professionelle Alarmanlage Haus besteht für gewöhnlich aus einer Zentrale, Tür- und Fensterkontakten sowie einigen Erschütterungssensoren, die schon den geringsten Einbruchversuch umgehend melden. Im Rahmen der Planung können jedoch auch weitere lebensrettende Komponenten wie Hausnotruf, Feuer- oder Rauchmelder sowie Kameraüberwachung mit integriert werden. Eine weitere Option ist das Aufschalten eines Sicherheitsdienstes wie Securitas, der im Bedarfsfall die Polizei verständigt. Eine exakt nach kundenspezifischen Wünschen und Sicherheitsanforderungen geplante und installierte Funkalarmanlage wird auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden eingestellt. Des Weiteren behält ein Fernwartungsprogramm sie immer im Blick. Die Kosten für eine auf diese Art und Weise geplante, nach aktuellem Sicherheitsstandard installierte Alarmanlage inklusive Überwachung durch einen Experten sind dabei im Verhältnis zu einem Alarmsystem aus dem Baumarkt oder Elektrofachhandel nicht viel höher, wenn man den umfassenden Service- und Sicherheitsaspekt mit einbezieht.

Saubere Installation und einfache Bedienung

Eine Alarmanlage im Haus in Form einer Funkalarmanlage besticht durch ihre saubere Installation und einfache Bedienung. Über mechanische Sicherheitslösungen wie Querriegel, kopiersichere Schließzylinder und Fenstersicherungen sichert sie Ihr Zuhause mit Hilfe optischer und akustischer Komponenten. Eine Alarmanlage dieser Art schreckt potenzielle Einbrecher durch die sichtbare Existenz der Außensirene wirksam ab. Des Weiteren meldet sie unberechtigte Zutrittsversuche auf Wunsch direkt auf Ihr Smartphone. Ein besonderer Vorteil drahtloser Alarmsysteme ist der Verzicht auf Kabel – und damit das Wegfallen größerer Umbaumaßnahmen in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung.

Integration von Rauchmeldern, Kameras und Bewegungsmeldern

Die Basisstation wird am Router montiert und erhält von Rauchmeldern, Kameras und Bewegungsmeldern aus allen Etagen und Räumen Meldungen per Funk. Die an Türen und Fenstern montierten Bewegungssensoren melden beim geringsten Versuch eines Einbruchs innerhalb weniger Sekunden Informationen per Funk an die Außensirene, die Alarmzentrale, das Smartphone und den Sicherheitsdienst. Des Weiteren lassen sich zertifizierte Alarmanlagen, die übrigens nur von Fachfirmen installiert werden dürfen, mit intelligenten Smart-Home-Komponenten wie Kameras, Rauchmeldern, Notruffunktionen und Bewegungsmeldern kombinieren. Und das Beste: Diese Alarmanlagen werden mit einem hohen Zuschuss vom Staat gefördert. Sichern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung aus diesem Grund am besten möglichst bald gegen unliebsame Einbrecher: Denn ein Alarmsystem schützt nicht nur Sie und Ihr Hab und Gut, sondern wirkt durch die Alarmierung über Licht und Sirenen auch extrem abschreckend. Auf diese Art und Weise stellen Sie sicher, dass niemand in Ihre Privatsphäre eindringt. Einbruchschutz Jünger kümmert sich mit modernem Einbruchschutz, der Integration digitaler und manueller Schutzsysteme und aktuellen Sicherungssystemen darum, Einbrechern den Riegel vorzuschieben. Entscheiden Sie sich für unsere Sicherheitslösungen: Als Sicherheitsunternehmen bei Frankfurt bieten wir unseren Kunden mehr als nur ein Produkt. Unsere Sicherheitslösungen leben von Vertrauen unserer Kunden. Dieses Vertrauen ist für uns sowohl Anreiz als auch Verpflichtung, ein kompetenter und zuverlässiger Partner zu sein.

Mit ausgeprägtem Fachwissen und umfassender Erfahrung das beste System auswählen

Die Alarmsysteme von Einbruchschutz Jünger können viel mehr, als nur Alarm zu schlagen: Wir ermöglichen Ihnen auch die Einbindung von Brandmeldern und die Integration von Smart-Home-Komponenten. Auf diese Art und Weise werden ihre vier Wände zu einem intelligenten Zuhause, das Ihnen das Leben erleichtert. Der Schutz Ihres Zuhauses ist uns wichtiger als alles andere: Schließlich ist es der Inbegriff von Ruhe und Frieden. Umso tragischer ist es, wenn dieser Ort von Einbrechern heimgesucht wird. Als Sicherheitsunternehmen bei Frankfurt hindern wir Einbrechern durch den Einbau einer Alarmanlage Frankfurt daran, in Ihr Zuhause einzudringen. Wir bieten Einbruchschutz, der doppelt wirkt: Denn unsere Sicherheitslösungen setzen genau dort an, wo Einbrecher sonst leichtes Spiel haben. Auf diese Art und Weise werden Türen und Fenster zu unüberwindbaren Hürden für Einbrecher. Bei Einbruchschutz Jünger erwartet Sie kein anonymer Onlineshop, sondern ein mittelständisches Fachunternehmen mit ausgeprägtem Fachwissen und umfassender Erfahrung, das immer auf dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik ist. In allen Fragen rund um Einbruchschutz, Sicherheitstechnik und Einbruchmeldeanlagen machen wir keine Kompromisse. Gerne beraten wir Sie persönlich und vertrauensvoll vor Ort. Im Anschluss an einen Sicherheitscheck erstellen wir ein unverbindliches Angebot für Ihren individuellen Einbruchschutz. Wir bieten Ihnen ein faires Festpreisangebot mit allen Leistungen – und das ohne versteckte Zusatzkosten.

Wenden Sie sich für Ihre Alarmanlage Frankfurt daher am besten noch heute an Einbruchschutz Jünger!

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung der Webseite zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website anonymisiert zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen